Vorbereitung auf eine Katarakt-Operation

Vor dem Operationstag

Um die Operation vorzubereiten, ist eine Voruntersuchung in unserer Praxis notwendig. Hier werden wir Ihre Augen gründlich untersuchen und vermessen. Weiterhin bekommen Sie notwendige Unterlagen ausgehändigt.

So erhalten Sie unter anderem ein Rezept für Augentropfen, das Sie bitte in Ihrer Apotheke einlösen. Tropfen Sie an den drei Tagen vor der Operation morgens, mittags und abends jeweils einen Tropfen der VIGAMOX - Augentropfen in das zu operierende Auge. Sonstige Ihnen regelmäßig verordnete Tropfen (z.B. zur Glaukomtherapie) wenden Sie wie gewohnt bis zum Tag der Operation an und dann wieder nach der ersten Kontrolluntersuchung bei uns.

Weiterhin erhalten Sie einen Überweisungsschein für Ihren Hausarzt / Internisten, da wir für die Operation Blutbefunde und ein EKG benötigen. Gehen Sie bitte zu Ihrem Hausarzt und lassen Sie diese notwendigen Voruntersuchungen durchführen. Die erhobenen Befunde bringen  Sie dann bitte zum OP-Tag mit.

Falls bestimmte blutverdünnende Medikamente (z.B. Falithrom) abgesetzt werden müssen, muss dies rechtzeitig geschehen und danach eine Kontrolle der Blutgerinnung ("Quick") durchgeführt werden. Ob das Absetzen dieser Medikamente bei Ihnen nötig sein wird, erfahren Sie im Aufklärungsgespräch.

Desweiteren erhalten Sie Aufklärungsbögen zur Operation und zu den Narkoseverfahren, die Sie bitte sorgfältig durchlesen und ausfüllen. Vergessen Sie bitte die Unterschriften nicht.

Es ist erforderlich, dass sich am OP-Tag eine Person Ihres Vertrauens in Ihrer Nähe befindet. Sie soll Ihnen bei Unwohlsein oder z.B. der Essensvorbereitung behilflich sein und im Notfall telefonieren können. Eine solche Person kann auch Ihre Nachbarin / Ihr Nachbar sein - es ist nicht erforderlich, dass Sie den OP-Tag ununterbrochen zusammen verbringen. Bitte klären Sie diese Frage vor der Operation.

Am Operationstag

Sie können wie gewohnt zu Hause frühstücken und sollen Ihre Medikamente einnehmen.

Bitte denken Sie daran,

  • die OP-Einwilligung
  • die ausgefüllten Operations- und Narkoseaufklärungsblätter
  • die Hausarztbefunde (Blutbild, EKG, aktueller Quickwert)
  • Ihre Chipkarte und ggf. einen Überweisungsschein

mit in die Praxis zu bringen.

Der Aufenthalt in unserer Praxis wird ca. 2 Stunden dauern, die Operation etwa 20 Minuten. Vorher wird durch Tropfen das Auge für die Operation vorbereitet. Durch eine Spritze in den Arm werden der Augendruck gesenkt und eine allgemeine Beruhigung bewirkt. Diese Vorbereitung wird nach einem Aufklärungsgespräch durch unseren Narkosearzt ausgeführt, der auch die örtliche Betäubung am Auge vornehmen und Sie während der gesamten Operation betreuen wird. Das Tragen einer vorn zu knöpfenden Bluse bzw. eines Hemdes ist dabei erforderlich. Kosmetika im Augenbereich und Schmuck dürfen zur Operation nicht getragen werden.

Nach der Operation sind Sie fahruntauglich. Sie können sich mit privatem PKW oder Taxi (keine öffentlichen Verkehrsmittel, evtl. Krankentransport) abholen lassen. Gern stellen wir Ihnen Transportscheine gemäß Krankentransportrichtlinie aus.

Am OP-Tag erhalten Sie Tabletten von uns:

Bitte nehmen Sie am OP-Abend und am nächsten Morgen jeweils

1 Tbl. Indomet und 1 Tbl. Glaupax, am besten nach dem Essen.

Ruhen Sie sich am Operationstag aus und trinken Sie genügend. Der Verband bleibt bis zum vereinbarten Nachuntersuchungstermin am nächsten Tag auf dem Auge.

Zur Nachuntersuchung am Folgetag

bringen Sie bitte beide Augentropfen (Vigamox und Prednisolon) mit. Nach erfolgter Untersuchung erhalten Sie einen Befundbrief, mit dem Sie sich binnen einer Woche bei Ihrem behandelnden Augenarzt wieder vorstellen müssen.

Nach der Operation werden gewöhnlich VIGAMOX - und PREDNI-POS-Augentropfen jeweils drei Mal pro Tag getropft.

Ihre Brillen können Sie, falls das Sehen damit besser ist, wie gewohnt nutzen - neue Brillengläser sollten erst 4 - 6 Wochen nach der Operation angefertigt werden. Etwa 2 Wochen lang dürfen Sie das Auge nicht berühren / reiben und sollten körperliche Anstrengung vermeiden. Weitere Details finden Sie hier: Verhalten nach einer Katarakt-OP.

zurück