zurück zur Übersicht

10. Netzhautablösung

Das Auge ist mit einer gelartigen Substanz ausgefüllt, dem sogenannten Glaskörper. Der Glaskörper liegt locker an der Netzhaut an. Er wird im Verlauf des Lebens beständig umgebaut und wird auch kleiner. Es ist ein ganz normaler Prozess, dass er sich irgendwann - meist um das 50. Lebensjahr - von der Netzhaut ablöst. Dabei kann aber die sehr empfindliche Netzhaut einreißen. Häufig sind helle Blitze zu bemerken. Wird der Netzhautriss nicht behandelt, dringt Flüssigkeit hinter die Netzhaut. Die Netzhaut löst sich ab. Unbehandelt führt die Netzhautablösung zu einem sehr schlechten Sehvermögen.