zurück zur Übersicht

11. Presbyopie

Damit Bilder in unterschiedlichen Entfernungen scharf gesehen werden können, ändert das Auge seine Brechkraft - wie eine Kameralinse. Dies wird durch die Augenlinse bewerkstelligt.

Im jungen Auge besteht die Linse aus einem sehr elastischen Material, das sich im sogenannten Kapselsack befindet. Dieser Sack ist über sehr feinen Fädchen an einem Ringmuskel befestigt. Wenn sich der Muskel kontrahiert, wölbt sich die Linse und damit werden nahe Gegenstände fokussiert. Mit zunehmendem Alter wird die Augenlinse allmählich starrer, sie kann sich weniger gut wölben. Der Nahpunkt, an dem man gerade noch scharf sehen kann, rückt weiter in die Ferne. Deswegen benötigen die meisten Menschen ab dem 50. Lebensjahr eine Lesebrille.